Von der Goldelse in ihrem Garten

Wir Berliner:innen nutzen gerne die Wintermonate, um selbst die Stadt zu erkunden. So ganz ohne Touris und vielen Menschen. Unsere „Bewegten Frauen“ wollten durch den Tiergarten laufen, der auch im Februar eine reizvolle Parkanlage ist. Wir trafen auf die berittene Polizei und rechts und links gesäumten Reichstag und Bundeskanzleramt unseren Weg. Zuweilen ist der Berliner Tiergarten sogar die Kulisse für Spiel- und Kinofilme, wie wir überraschend feststellten, als eine Filmcrew uns den Weg versperrte. „Hier nicht entlang und bitte keine Fotos“, hörten wir den Security-Mann sagen. Spannend war es schon, was wir erspähen konnten, denn wir sahen eine Kulisse der 40ger Jahre und sich immer wiederholende Szenen, umringt von Kameras und Regie. Wie der Film heißen wird, haben wir nicht erfahren können, denn das war geheim…

Als sich vor uns dann die Siegessäule auftat und wir die schöne (wie wir Berliner:innen sagen) Goldelse sahen, war unser Ziel klar… Oben rauf auf die Säule. Es waren 285 Stufen und 67 Höhenmeter, die wir vor uns hatten, aber die Belohnung war ein wundervolle Ausblick auf unsere Heimatstadt. Für einige unserer einheimischen Frauen war es das erste Mal. Die „Else“, oder auch Siegesgöttin Victoria, schaut stolz vom Sockel und ist aus der Nähe betrachtet wirklich eine schöne Frau.

Aber seht selbst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s